Schaltgetriebe

Themen:

Aus- und Einbau des Getriebes

Getriebe demontieren

Zusammenbau des Getriebes

Auswechseln der Antriebswelle und des Gleitlagers

Schmierung:
Getriebeöl: SAE 90 oder SAE 90 EP
für Bronze nicht agressiv.
Füllmenge: 0.56 Liter
   
   

Aus- und Einbau des Getriebes

Ausbau von Motor mit Getriebe (Siehe Kapitel zu Motor).

Ausbau des Getriebes ohne den Motor

  • Bodenblech vorne entfernen.
  • Verschlussschraube unten am Getriebegehäuse entfernen und Getriebeoel ablaufen lassen.
  • Kardanwelle am Ausgang des Getriebes von der Getriebebremse trennen durch Entfernen der Splinten der 3 Bolzen und durch Lösen der Mutter zwischen Gewebescheibe und Mitnehmerkreuz.
  • Wenn vorhanden, den flexiblen Riementrieb des Tachoantriebes vom Mitnehmerkreuz entfernen.
  • Variante 1: Batterie und Batteriekasten entfernen und die Trittbrett-Quertraverse ausbauen.
    Variante 2: Hinterachse von den Blattfedern lösen und nach hinten ziehen.
  • Die versplintete Achse, an welcher der Handbremshebel mit dem Getriebedeckel verschraubt ist, entfernen.
  • Anschliessend das Getriebe durch Lösen der 8 Schraubenmuttern am Motorgehäuse abnehmen.

Für die Montage wird die entgegengesetzte Reihenfolge der Operationen angewendet.

So funktioniert das Getriebe

Schnitt durch das Schaltgetriebe
Verriegelung der Schaltgabel
A. Schaltgabel - B. Schaltwellen - C. Führungsstück - D. Verriegelungsfedern - E. Clé von Bremse - F. Bremshebel
Mechanismus des Getriebes
A. Hauptwelle - B. Ölrückförderturbine - C. Spannscheibe - D. Kugellager der Hauptwelle - E. Schieberad des 1.- und Rückwärtsganges - F. Schieberad des 2.- und direkten Ganges - G. Antriebswelle mit Klauenrad.

Demontage des Getriebes

  • Getriebe ausbauen.
  • Getriebedeckel entfernen, sowie die Getriebebremstrommel und die Bremsebacken demontieren (Siehe Kapitel Bremsen).
  • Die Schraubenmuttern für die Befestigung der Schaltwellen entfernen.
  • Velo-Keile, welche das Pedal und die Kupplungsgabel auf der Pedalwelle festhalten, entfernen; das Pedal demontieren und Welle aus der Kupplungsgabel herausschlagen und aus dem Gehäuse ziehen.
  • Schrauben der Riegelfedern lösen und Riegelfedern mit Riegelkugeln entfernen (Siehe Bild).
  • Mit dem Hammer leicht auf das herausragende Gewinde schlagen (bei festsitzenden Achsen, Mutter als Gewindeschutz verwenden) bis das Führungsstück und die speziellen Ausgleichsscheiben entnommen werden können.
  • Schaltwellen ganz aus dem Gehäuse ziehen und gleichzeitig die Schaltgabel abstreifen.
  • Mutter der vorderen und hinteren Lagerkappen lösen und durch Hebeln mit einem kleinen Schraubenzieher beide Lagerkappen entfernen.
  • Bei Bedarf die Ölrückförderturbine der primären Welle und die Spannhülse (Siehe Figur) entfernen.
  • Antriebswelle mit Lagerkäfig durch leichten Hammerschlag von innen nach aussen (vorne) heraustreiben.
  • Hauptwelle mit Lagerkäfig durch leichten Hammerschlag von innen nach aussen (hinten) heraustreiben und Schieberäder abstreifen.
  • Die Schieberäder aus dem Getriebegehäuse nehmen.
  • Splint und Mutter der Vorgelegeachse lösen und entfernen.
  • Mit leichtem Schlag Vorgelegeachse nach vorne aus dem Gehäuse treiben (bei festsitzender Achse, Mutter als Gewindeschutz verwenden).
  • Vorgelegewelle aus dem Getriebegehäuse nehmen.
  • Achse des Rücklaufrades aussen am Gehäuses mit einem kleinen Schraubenzieher heraushebeln.
  • Achse und Rücklaufrades herausnehmen.
  • Alle Getriebeteile und das Innere des Getriebegehäuses säubern.
  • Spiel zwischen Lagersitz (B) der Hauptwelle und der Lagerhülse (D) der Antriebswelle überprüfen. Falls zu viel Spiel vorherrscht, muss die Lagerhülse ausgewechselt werden (Siehe Ersetzten der Antriebswelle mit Lagerhülse).
   

Zusammenbau des Getriebes

  • Achse des Rückwärtsgang mit Rücklaufrad einsetzten und darauf achten, dass die Zahnung an der Gehäuseaussenwand liegt und dass die Abflachung des Flansches oben liegt.
  • Ausgleichsscheiben an ihrem ursprünglichen Ort wieder einsetzen.
  • Spiel der beiden Lagerbüchsen der Vorgelegewelle überprüfen und gegebenenfalls ersetzen.
  • Gegebenenfalls beschädigte Vorgelegewelle durch eine Neue ersetzten.
  • Gegebenenfalls beschädigte Vorgelegeachse durch eine Neue ersetzten.
  • Vorgelegeachse im Gehäuse durch Vorgelegewelle stossen und mit Zahnrad des Rückwärtsganges in Eingriff bringen und mit entsprechender Ausgleichsscheiben Spiel sowie Lage einstellen. Mutter festziehen und mit Splint sichern.
  • Wenn nötig, Antriebswelle mit Klauenzahnrad und Kugellager mit neuen Teilen ersetzten.
  • Antriebswelle mit Lagerkäfig in das Gehäuse einsetzten und Lagerdeckel mit einer neuen Dichtung festschrauben.
  • Lagersitz (B) der Hauptwelle überprüfen.
  • Bei Bedarf Hauptwelle und Kugellager durch neue Teile ersetzen.
  • Wenn nötig, Klauenschieberad des 2. und direkten Ganges durch ein Neues ersetzen.
  • Wenn nötig, Schieberad des 1. und Rückwärtsganges durch ein Neues ersetzen.
  • Hauptwelle mit Kugellager und Lagerkäfig in das Gehäuse einführen und die beiden Schieberäder auf die Keilwelle schieben und diese mit den Schaltgabeln verbinden.
  • Auf der Aussenseite bei Bedarf eine neue Ölrückförderturbine auf die Hauptwelle aufziehen und eine neue Spannscheibe (1072) sowie den Flachkeil für die Bremstrommel einsetzten und Hauptwelle mit dem Lagerdeckel mit einer neuen Dichtung festschrauben.
  • Im Bedarfsfall Schaltgabel, Schaltwelle, Riegelfeder und Riegelkugel durch neue Teile ersetzen.
  • Schaltwellen durch Gehäuse und Schaltgabeln stossen. Führungsstück einsetzten und mit Ausgleichsreitern einstellen.
  • Mit Mutter die Schaltwellen festziehen und anschliessend Befestigungsmutter mit 3 Körner sichern.
  • Getriebedeckel und Bremsen wieder montieren.
  • Getriebe an den Motor anflanschen.
Sicht in den unteren Teile des Getriebegehäuses
A. Zahnrad des Rückwärtsganges - B. Ausgleichsscheibe - C. Achse des Rücklaufrades
Vorgelegezahnradblock
A. Vorgelegerad im dauernden Eingriff mit dem Antriebsrad der Antriebswelle - B. Vorgelegerad des ersten Ganges - C. Vorgelegerad des zweiten Ganges - D. Vorgelegerad des Rückwärtsganges - E. Lagerbüchse der Vorgelegewelle
Wellenlagerung
A. Hauptwelle - B. Lagerung der Hauptwelle - C. Antriebswelle - D. Lagerhülse - E. Kugellager - F. Feststellmutter des Kugellagers - G. Sicherungsring für die Mutter.
Antriebswelle
 
Hauptwelle
 
Vorgelegewelle
 
Zahnrad des Rückwärtsganges
 
 

Ersetzten der Antriebswelle mit Lagerhülse

  • Lagerkäfig vom Kugellager abstreifen.
  • Der C-förmige Sicherungsring der Schraubenmutter welche das Kugellagers der Antriebswelle festklemmt entfernen, Mutter mit einem Spezialschlüssel lösen (Linksgewinde) und entfernen.
  • Kugellager von der Antriebswelle abdrücken.
  • Die Einzelteile säubern.
  • Das Kugellager der Hauptwelle abdrücken und den Lagersitz (B) überprüfen. Je nach Zustand, Antriebswelle ersetzen oder andernfalls Lagerbüchse auf dem Drehbank herausdrehen.
  • Kugellager der Antriebswelle sowie dies der Hauptwelle durch neue Teile ersetzen.
  • Einpressen der Reparatur-Lagerbüchse in die neue Antriebswelle und Schmierlöcher der Antriebswelle korrespondierend in die Lagerbüchse abbohren.
  • Auf dem Drehbank Lagerbüchse auf das passende Mass zum Lagerzapfens (B) ausdrehen; gleichzeitig für das Öl eine Verbindung der Schmierlöcher durch eine kreisförmige Hohlkehle anbringen, sowie die zwei Längsnuten an der Strirnfläche der Lagerbüchse öffnen, um die Ölzirkulation zu gewährleisten.
  • Lagerbüchse entgraten und im Innern sorgfältig reinigen.
  • Das neue Kugellager auf die Antriebswelle aufzubringen; mit der Schraubenmutter festklemmen und mit dem C-förmigen Sicherungsring sichern (eventuell für den Sicherungsring neues Loch in die Antriebswelle bohren).
  • Bei Bedarf, Schieberad des zweiten Ganges und des direkten Ganges durch neue Schieberäder ersetzen; sich vor der Montage versichern, dass sich die neuen Schieberäder frei auf der Keilwelle der Hauptwelle bewegen lassen.
  • Kugellager auf Hauptwelle aufziehen und mit Lagerkäfig gemeinsam in das Gehäuse einführen und gleichzeitig von Innen, die 2 Schieberäder auf die Keilwelle schieben und sie anschliessend auf die Schaltgabeln ausrichten.
  • Die Lagerdeckel vom Kugellager der Antriebswelle durch eine neue Lagerdeckel ersetzen.
  • Die vormontierte Antriebswelle mit Lagerkäfig in das Gehäuse einführen und Lagerdeckel mit einer neuen Dichtung festschrauben.

 

Schmierung:
Getriebeöl: SAE 90 ou SAE 90 EP
für Bronze nicht agressive
Füllmenge: 0.56 Liter